Ausstiegsszenarien / Exit

Ein Ausstieg erfolgt im Regelfall nach 5 bis 10 Jahren und ist – abhängig von der Form des investierten Kapitals – in folgenden Varianten möglich:
 

Abschichtung / Rückzahlung durch das Unternehmen

  • Primäre Exitvariante bei atypisch stiller Beteiligung und Mezzaninkapital
  • Abschichtung erfolgt durch die erwirtschafteten Cash Flows des Unternehmens

Anteilserwerb/–rückkauf durch Gesellschafter

  • Bereits zum Einstiegszeitpunkt kann der Ausstieg über Call-/Put-Optionen geregelt  werden

Verkauf der Unternehmensanteile

  • Gemeinsamer Verkauf des gesamten Unternehmens oder eines definierten Anteils möglich
  • Verkauf an einen strategischen Investor (Trade Sale) oder Finanzinvestor  (Secondary Purchase)

 

Der Ausstieg wird im Einvernehmen mit der Gesellschaft und den Gesellschaftern bereits zum Einstiegszeitpunkt festgelegt! Die KMU AG begleitet den Ausstieg im Sinne Ihrer Wünsche und Interessen.